Wahlkampf ist Marathon

Veröffentlicht am 26.10.2007 in Landespolitik

Mit beim Dresdner Kleinwort Frankfurt Marathon am kommenden Sonntag ist der Frankfurter SPD-Kandidat für die Landtagswahl 2008, Roger Podstatny. Unterstützt wird er vom SPD-Team "L-Auf! Nach vorn!", das die Frankfurter Sozialdemokraten Tillmann Keber und Michael Engel gegründet haben. Das Team hat einen Aufruf in der SPD gestartet, gemeinsam beim Frankfurt Marathon am 28. Oktober 2007 anzutreten. Die Veranstalter rechnen mit über 18.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Über 250.000 Zuschauer werden an der Strecke erwartet.

Hiermit laden wir Sie recht herzlich ein zum Fototermin der Läuferinnen und Läufer und Supporter vom SPD-Team „L-auf! Nach vorn!“ am Samstag, den 27. Oktober 2007, 13.00 Uhr, direkt unter dem Hammering Man an der Frankfurter Messe Marathonlauf und innere Einstellung sind für den 46jährigen Roger Podstatny identisch. "Wer auf der langen Distanz erfolgreich sein will, braucht einen langen Atem. Dies ist nicht nur beim Laufen und im Leben, sondern auch in der Politik immens wichtig," sagt Roger Podstatny, SPD-Kandidat für die Landtagswahl im Frankfurter Westen. "Wir wollen vermitteln, dass die SPD dynamisch und leistungsbereit ist, dass sie die Kraft ist, mit der es in Hessen wieder nach vorn geht, und dass wir mit Andrea Ypsilanti an der Spitze gewinnen," betont Tillmann Keber, einer der drei Initiatoren der Aktion. Wichtig für die Läuferinnen und Läufer sei natürlich auch die Unterstützung durch Familie, Freunde und Sozialdemokraten. „Wir werden am Sonntag an der Strecke feste die Daumen drücken, damit Roger und das L-Team es ins Ziel schaffen, " freut sich Petra Tursky-Hartmann, SPD-Landtagskandidatin für den Frankfurter Süden, die mit den Supportern die Läufer am Sonntag anfeuern wird. Neben der guten Stimmung hoffen jetzt alle auf gutes Wetter. Damit die SPD zeigen kann, „dass auch ein Roland Koch kein Selbstläufer ist.“ Weitere Infos zu Roger Podstatny finden Sie im Internet unter www.podstatny.de

 

Homepage Roger Podstatny

Mitglied werden

Roger Podstatny

SPD im Römer

Arbeitnehmer in der SPD

News

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von info.websozis.de